Immobilienmakler Köln

 

Pressemitteilung, Köln im September 2018:

Aktuelle Marktpreise - Köln 2018

 

Pressemitteilung, Köln im August 2018:

Die Immobilienpreise haben sich auf hohem Niveau stabilisiert
und steigen nur noch leicht an

Köln wächst weiter, und ebenso dynamisch wie die Stadt entwickelt sich auch ihr Immobilienmarkt. Wobei der Markt für hochwertige Wohnimmobilien schon immer einer besonderen Dynamik unterlag. Die Nachfrage in Kölns Premiumlagen steigt stetig, gerade von Seiten der Eigennutzer. Zuallererst aufgrund der niedrigen Zinsen, aber auch wegen der Wertentwicklungsperspektive sind Kölner Immobilien hochbegehrt. Die Nachfrage ist immer noch weitaus höher ist als das Angebot. Nur die Bereitschaft, zum Teil völlig überzogene Kaufpreise zu bezahlen, ist rückläufig. In einer Immobilienblase befinden wir uns derzeit nicht. Denn dafür sind die Eckdaten des Kölner Marktes einfach zu stimmig. Allein die Tatsache, mit welch hohem Eigenkapitalanteil die Käufer finanzieren. Rein preislich betrachtet, gibt es im Stadtgebiet Kölns keine einfache Lage mehr. So stellt sich insbesondere das Angebot in den begehrten Lagen Kölns als sehr überschaubar dar. Verkaufsobjekte kommen immer häufiger offiziell gar nicht mehr auf den Markt und werden an vorgermerkte Kaufinteressenten vermittelt. Die privilegierten Stadtteile befinden sich auf einem Preisniveau, das sich nur noch wenige wirklich leisten können. Erschwerend ist die seit Ende März 2016 geltende Wohnimmobilien Kreditrichtlinie, WIKR genannt. Diese neue Richtlinie verpflichtet die Banken zu einer deutlich restriktiveren Vergabe von Darlehen. Im Falle einer Immobilienfinanzierung spielt jetzt das Haus oder das Grundstück, welches bislang als Sicherheit akzeptiert wurde, keine Rolle mehr. Es geht allein darum, ob der Kredit in einer bestimmten Zeit realistisch zurückgezahlt werden kann. Daher bremsen die Banken viele Kaufinteressenten ohne ausreichend Eigenkapital aus und vergeben kein Immobilien-Darlehen. Dennoch ist die Nachfrage der finanzstarken Klientel nach Kölner Immobilien ungebremst hoch, somit geht auch die Preisentwicklung, wenn auch gemäßigt, weiter.

 

Pressemitteilung, Köln im Juli 2018:

Vorschau und Rückblick - Der Markt für Wohnimmobilien in Köln

Die Preise für Immobilien in Köln sind in den vergangenen Jahren kontinuierlich gestiegen, nicht aus Spekulationsgründen, sondern aufgrund einer echten hohen Nachfrage der Kaufinteressenten. Die Folge sind steigende Kaufpreise auf dem Kölner Markt für Häuser und Wohnungen. Daher drängen große Teile der Immobilien- interessenten zwangsläufig in das direkte Umland. Wohnen und Leben in Köln ist gefragt wie nie, aber heutzutage nicht mehr für jeden bezahlbar. Für die Beurteilung der Kaufpreise von Wohnimmobilien in Köln und im direkten Umland ist die Mikrolage von entscheidender Bedeutung. Die ungebrochen hohe Nachfrage nach Immobilien betrifft nicht nur die Stadt Köln, sondern auch die unmittelbaren angrenzenden Gemeinden im Kölner Westen wie z. B. Hürth-Efferen, Frechen-Königsdorf und Pulheim-Brauweiler. Auch zukünftig ist nicht damit zu rechnen, dass sich an dieser Situation etwas ändern wird. Das Angebot an Immobilien ist alleine schon aufgrund der geografischen Situation begrenzt und wird sich weiterhin wertsteigernd auswirken. Es muss festgehalten werden, dass die große Nachfrage nach Immobilien im Großraum Köln auch ein Zeichen für die Attraktivität der Region und die hohe Lebensqualität ist. Ein weiterer Grund sind natürlich auch die allgemein gestiegenen Bau- und Herstellungskosten von Immobilien. Liegenschaften in diesen bevorzugten Wohnlagen werden zu immer höheren Preisen gehandelt. Bei diesen Immobilien steht Lage, Ausstattung und direktes Umfeld im Vordergrund. Immobilien stehen für Wertstabilität in einer turbulenten Welt und sie stellen sogar in Aussicht, dass sie auch in den nächsten Jahren stark an Wert gewinnen. Auch wenn jetzt schon die Preise teilweise jenseits von Gut und Böse sind, finden besondere Immobilien in den ausgesuchten Lagen immer einen Käufer.

Am Anfang stellt sich für einen Interessenten immer die Frage: Soll ich meine zukünftige Immobilie besser mieten oder kaufen? Die Kombination aus Wohnen und Wertanlage ist in unsicheren Zeiten wie jetzt besonders verlockend. Ist diese persönliche Entscheidung getroffen, geht es an die Immobiliensuche. Zu den Top Wohnlagen in Köln gehören schon seit jeher die Stadtteile im Kölner Westen wie z. B. Lindenthal, Braunsfeld, Junkersdorf, Müngersdorf, Sülz, Klettenberg, Weiden, Lövenich und Ehrenfeld. Und im Kölner Süden wie z. B. Marienburg, Hahnwald, Bayenthal, Rodenkirchen, Sürth und Weiß. Mittlerweile haben sogar wir Kölner den Rheinauhafen mit seiner international preisgekrönten Architektur lieb gewonnen und hätten hier gerne eine Wochenendwohnung um schneller in der "Oper" zu sein :-).... Im Norden ist es  z. B.  Nippes. Auf der anderen Rheinseite der sogenannten "Schäl Sick" ist heute Deutz sehr nachgefragt und im Trend. Dies liegt vor allem an dem Zuzug von "RTL", an der "Kölnmesse", der sehr guten öffentlichen Verkehrsanbindung aber auch an den großen Investitionen der Stadt Köln in den rechtsrheinischen Bereich.

Wichtig ist es aber auch ein Händchen für zukünftige angesagte „Boomviertel“ zu haben: Wir möchten Ihnen an dieser Stelle ein Beispiel für das Szeneviertel „Belgisches Viertel“ aufzeigen: Dieses urbane Viertel im Herzen der Stadt Köln und fußläufig zu den Top Einkaufsstraßen Kölns wie z. B. Ehrenstraße, Mittelstraße aber auch Hohe Straße und Schildergasse erreichbar, war im Anfangsstadium vor etwa 10 Jahren vor allem für Kreative, junge Trendsetter und aufstrebende Studenten von großem Interesse. Die Gastronomie und kreative Einzelhandelsgeschäfte zogen nach. Die Studenten blieben auch als Jungakademiker und sorgen heute für eine sehr große Kaufkraft. Heute ist es wahnsinnig "HIP" hier zu wohnen und die Kaufpreise für Immobilien gehören in diesem Stadtviertel jetzt mit zu den höchsten in der Stadt Köln. Dieses Beispiel gilt auch für die Kölner Südstadt!!! Hier ist es heutzutage "ANGESAGT" urban zu Wohnen und alle Vorteile der zentralen Lage im kreativen, entspannten Umfeld zu genießen!!! Eine Frage bleibt offen: Welches Stadtviertel oder welcher Stadtteil wird zukünftig eine solch große Preisexplosion erleben? Wird es Köln-Vogelsang oder doch vielleicht Köln-Rath sein? Das entscheiden einzig und allein die wohlhabenden Kölner selbst, sowie die Zuziehenden mit guten Gehältern von außerhalb, durch die Wahl Ihres Lebensmittelpunktes in Köln!!!

Bevor man sich für eine Immobilie entscheidet, sollte man für sich selber herausfinden, wie man seinen Alltag leben möchte, lebt man lieber Urban zentral in Köln oder im Grünen, in welchem Umfeld möchte man morgens seine Brötchen kaufen und ob man lieber in einem Haus oder einer Wohnung lebt, lieber in einem Neubau oder in einem Altbau wohnt. WOLKENBURG IMMOBILIEN vermittelt und vermarktet Immobilien in den erstklassigen Wohnlagen von Köln sowie im direktem Umland. Unsere fein abgestimmte Vermarktungsdienstleistung, Top Beratung und starkes Engagement verbinden wir mit Vertrauen, Erfahrung, Kompetenz und einer persönlichen Note.

 

Pressemitteilung, Köln im Juni 2018:

Die Zinsen sind niedrig, die Kaufpreise in guten Lagen Kölns hoch!

Viele spielen mit dem Gedanken, sich ein Haus oder eine Wohnung zu kaufen. Dennoch lohnt sich der Immobilienkauf nicht überall in Köln. Es gilt: Lage, Lage, Lage. Wenn die Lage auch in 15 Jahren noch gut sein wird, machen Käufer absolut nichts falsch heute zu kaufen. Die Nachfrage nach Immobilien ist sehr stark gestiegen, das treibt die Kaufpreise. Immobilien sind in guten Lagen Kölns rar und teuer. Es wird zu wenig neu gebaut und die Nachfrage in den angesagten Kölner Stadtteilen und Szenevierteln steigt stark. Für Käufer, denen die  Immobilie und die Lage gefällt, ist der aufgerufene Kaufpreis aber oft kein Kaufhindernis. Die häufigsten Fragen, die sich Käufer  stellen sind:  Entwickelt sich das Umfeld positiv? Wie ist die Nachbarschaft? Wie ist die Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr und wie ist die Verkehrsanbindung? Wie ist die Entfernung zu Einkaufsmöglichkeiten, Grünflächen, Kitas und Schulen? Wie ist die Bausubstanz und der Zuschnitt der Immobilie? Käufer gehen aber nicht nur mit einer vorbereiteten Checkliste auf Immobiliensuche. Das gute Gefühl beim Immobilienkauf ist bei vielen sehr wichtig. Der Kölner Immobilienmarkt ist schon lange gespalten in ein „Oben“, wo die Kaufpreise steigen, und in ein „Unten“, in dem die Kaufpreise stagnieren. Neben den Top-Lagen gibt es auch in Köln Stadtteile, die geradezu gemieden werden. Die langjährige Analyse des Kölner Immobilienmarktes durch WOLKENBURG IMMOBILIEN zeigt, dass Immobilieninvestments in den ausgewählten Kölner Stadtteilen die Käufer in den vergangenen Jahren vor der Inflation geschützt haben. Dies zeigt, dass der Inflationsschutz von Immobilien maßgeblich vom Standort bestimmt wird. Die jeweilige Nutzungsart spielt eine dabei untergeordnete Rolle.
 

Pressemitteilung, Köln im April 2018:

Wachsen die Kölner Immobilienpreise in den Himmel?

Der Kölner Immobilienmarkt zeichnet sich durch stark steigende Preise aus, ist und bleibt aber gesund! WOLKENBURG IMMOBILIEN sieht  kein Risiko einer Immobilienblase in Köln. Grund und Boden ist in Köln knapp. Das macht die Immobilien heutzutage so teuer. Während in anderen Ländern Immobilien oft mit Fremdkapital finanziert werden, legen Käufer in Köln überwiegend Eigenkapital an. Kölner Immobilien werden aufgrund der sehr guten Standortfaktoren immer gefragt bleiben. Mittelfristig werden die Kölner Immobilienpreise stagnieren, einen Preisrückgang erwartet WOLKENBURG IMMOBILIEN aber nicht. Dafür ist die Nachfrage nach Einfamilienhäusern, Eigentumswohnungen und Mehrfamilienhäusern zu groß. Die Bevölkerungszahl in Köln wächst und sehr viele Kölner sind im Vergleich zu anderen Bundesbürgern solvent.


Pressemitteilung, Köln im Januar 2018:

Keine Spekulationsblase auf dem Kölner Immobilienmarkt!

Eigentumswohnungen, Einfamilienhäuser sowie Mehrfamilienhäuser stehen in der Gunst der Käufer zurzeit ganz weit vorne: Am teuersten ist der Kölner Westen und der Kölner Süden sowie die Kölner Innenstadt. Hier kosten die Top-Lagen immer mehr. Wohnen in Köln verteuert sich derzeit noch drastisch. Immobilien auf dem Land dürften dagegen billiger werden. Die Immobilienpreise in Köln steigen im Jahr 2013 im Schnitt zwischen vier und sechs Prozent. Als eines der führenden Maklerhäuser für Immobilien in Kölns besten Lagen sieht WOLKENBURG IMMOBILIEN aber noch keine Überhitzung des Kölner Immobilienmarktes und auch keine Spekulationsblase,  sondern eine Aufholjagd in den letzten Zügen nach jahrelang eher langsam steigender Immobilienpreise. So konnte WOLKENBURG IMMOBILIEN  trotz extrem niedriger Zinsen keine expansive Kreditvergabe seitens der Banken beobachten. Eher sogar eine zurückhaltende und übervorsichtige Position der ansässigen Kölner Banken. Köln  gehört zu den beliebtesten Städten Deutschlands. Die Menschen zieht es in die Großstädte der Ballungsgebiete, vor allem in die Innenstädte bzw. in die jeweiligen beliebten Stadtvierteln. So ist es auch in Köln. Der Kölner Immobilienmarkt ist derzeit so gut wie leer gefegt. Viele flüchten immer mehr ins Beton-Geld. Das Kölner Maklerhaus WOLKENBURG IMMOBILIEN  könnte derzeit mehr verkaufen, als der Markt hergibt! Das spiegeln die hohen täglichen Anfragen von Kaufinteressierten und der tatsächlich abgewickelten Verkäufe von WOLKENBURG IMMOBILIEN in allen wichtigen Immobiliensegmenten wider. Wer nach Köln abwandert, zahlt schon heute bei mittlerer Wohnlage 3 Prozent mehr als im vergangenen Jahr. Viele Menschen wandern nach Köln zu, aber das Kaufangebot hält damit nicht Schritt. Die Einkommen und die Ansprüche an den eigenen Wohnraum steigen, es gibt immer mehr Single- & auch Seniorenhaushalte. Das treibt die Preise nach oben. Trotzdem nach Ansicht von WOLKENBURG IMMOBILIEN gibt die aktuelle Preisentwicklung keinen Grund zur Sorge. Aber es gibt auch Verlierer auf dem Immobilienmarkt, zumindest aus Sicht der Eigentümer. Die Nachfrage nach Immobilien in den ländlichen Gebieten und im Umland von Köln müssen mit einem Nachfragerückgang rechnen und mit Preisnachlässen beim Verkauf ihrer eigenen Immobilie kalkulieren.

Pressemitteilung, Köln im Dezember 2017:

Von der Wertermittlung einer Immobilie bis zum erfolgreichen Verkauf...

Der Verkauf, bzw. Kauf einer Immobilie, ist für alle Beteiligten ein emotionaler Vorgang, für Verkäufer sowie für Käufer. In der jetzigen Marktsituation, gerade in Köln, ist ein langjährig erfahrender Immobilienmakler wertvoll, der einen Immobilienbesitzer unter Ausnutzung der Marktchancen zum richtigen Käufer führt. Käufer gibt es zurzeit genug, den besten Käufer zu finden ist die Herausforderung für einen guten Immobilienmakler derzeit in Köln. Bei der Preisfindung empfiehlt es sich in jedem Fall, einen in Köln langjährig erfahrenen Immobilienmakler hinzu zu ziehen, der eine präzise Bewertung der Immobilie vornehmen kann. Auf Grund seiner Marktkenntnis wird der Immobilienmakler bereits bei der Preisfindung einen wertvollen Beitrag für den Immobilienbesitzer leisten. Er ermittelt eine realistische Preisspanne. Vergleichsobjekte, relevante Marktfaktoren und die Marktkenntnis eines lokalen Immobilienmaklers sind hier bares Geld wert. Ein Stärken bzw. Schwächen-Profil der Immobilie gibt dem Immobilienverkäufer Aufschluss auf die Auswahl geeigneter Käufer. Neben einer qualifizierten Interessentensuche, kennt ein guter Immobilienmakler bereits viele potenziell interessierte Käufer persönlich. So ist sichergestellt, dass eine qualitativ hochwertige Auswahl an Kaufinteressenten herausgearbeitet wird. Danach sorgt der Immobilienmakler für die Überprüfung der Finanzierunggrundlagen und der Bonitäten der Kaufinteressenten. Mit fachlicher Marktkenntnis und psychologischem Feingefühl wird der Immobilienmakler verantwortungsbewusst mit den Interessen aller Beteiligten umgehen und so einen für alle Parteien erfolgreichen Verkaufsabschluss vermitteln.

IMMOBILIEN IN KÖLN SIND NACHGEFRACHT...

Villen, Häuser und Eigentumswohnungen

Die Nachfrage nach Immobilien in den bevorzugten Lagen Kölns ist unvermindert groß, während sich die Preise auf hohem Niveau halten. Hier bewahrheitet sich mal wieder der Grundsatz, dass gute Lagen immer gefragt sind. Wohnen in Köln ist attraktiv und zieht immer mehr überregionale Interessenten für Immobilien in den bevorzugten Lagen an. Die traditionell besten Wohnlagen befinden auf der linken Rheinseite im Kölner Westen & Süden. Dazu zählen insbesondere Lindenthal, Braunsfeld, Müngersdorf, Junkersdorf, Klettenberg, Sülz, Marienburg, Bayenthal, Rodenkirchen und Hahnwald. Ebenfalls sehr beliebt bei den Käufern sind die Stadtteile Riehl, Ehrenfeld, Nippes und die Kölner Südstadt sowie das Belgische Viertel. Auch hier werden für Immobilien stets hohe Kaufpreise erzielt. Für besondere Objekte werden oft Liebhaberpreise gezahlt. Das immer sehr knappe Angebot an Ein- bis Zweifamilienhäusern, Stadthäusern, Villen und Eigentumswohnungen führt dazu, dass die Nachfrage viel größer ist als das vorhandene Angebot, wodurch der Verkaufsprozess oft sehr kurz ausfällt. Durch das niedrige Zinsniveau und die Wertstabilität von Immobilien in guten Lagen hat sich die Entschlussfreudigkeit der Kaufinteressenten weiter verstärkt. Renovierungsbedürftige Immobilien begegnen auf dem Kölner Markt ebenfalls einer sehr großen Nachfrage. Sie haben den Vorteil, dass die Käufer ihre individuellen Wünsche verwirklichen können. Eigentumswohnungen mit gehobener Ausstattung sind gerade bei  Hausbesitzer beliebt, die sich verkleinern möchten. Zu den wichtigen Ausstattungsdetails zählen dann bei diesen Wohnungen z.B. das Vorhandensein eines Fahrstuhls, großzügige Raumaufteilung, belichtete Bäder und große Balkone. Auch bei Eigentumswohnungen und Penthäusern übersteigt in den top und guten Lagen Kölns die Nachfrage das Angebot bei weitem und führt dazu, dass teilweise Höchstpreise erzielt und weitere Preissteigerungen erwartet werden.

Gut beraten sind zur Zeit die Verkäufer, die mit dem Angebotspreis die Vermarktung ihrer Immobilien beginnen, der ihnen von WOLKENBURG IMMOBILIEN im Rahmen einer umfassenden Marktwertermittlung vorgeschlagenen wurde. Häufig ist der zukünftige Käufer gehalten, bei einem Wechsel seiner Wohnimmobilie seine schon vorhandene zu verkaufen. Hier kann sich folgende Problematik entwickeln. Sind Käufer und Verkäufer sich nach langen Verhandlungen beim Kauf einer Immobilie handelseinig geworden, so kann die dann fällige Beurkundung an der Tatsache scheitern, dass der Kaufinteressent seine eigene Immobilie noch nicht veräußern konnte. Dann muss dies der potenzielle Käufer dies in der Regel mit einer Zwischenfinanzierung überbrücken. Eine professionelle Vermarktung einer Immobilie über WOLKENBURG IMMOBILIEN kann dieses Szenario verhindern.

Grundsätzlich sind Kaufkunden interessiert, einen schnellen Abschluss zu tätigen, aber sie sind noch kritischer geworden, als dies ohnehin schon in den letzten Jahren der Fall war. Hohe Kaufpreise werden - abgesehen von Liebhaberobjekten - für Immobilien dann gezahlt, wenn diese u.a. in ruhiger Lage gelegen sind und neben einer lichtdurchfluteten Architektur über ein ausgewogenes Verhältnis von Wohnfläche zu Grundstücksgröße sowie über eine günstige Sonnenausrichtung verfügen.

Mehrfamilienhäuser, Wohn- und Geschäftshäuser

Der Kölner Markt für Mehrfamilienhäuser & Wohn- und Geschäftshäuser erlebt seit mehreren Jahren einen Aufwärtstrend und gilt als sehr attraktiver Standort für Investoren.Als eine der beliebtesten Anlageklassen gilt der Besitz eines oder mehrerer Wohn- und Geschäftshäuser an einem wirtschaftsstarken Standort wie Köln. Köln erlebt seit Jahren einen stetigen Aufwärtstrend, hervorgerufen durch die steigenden Einwohnerzahlen, das hohe Wirtschaftswachstum und eine kaufkräftige Bevölkerung, diese drei Faktoren sind vor allem aus Investorensicht besonders günstig. Der Markt wird durch seine hohe Stabilität geprägt. Die Nachfrage ist weiterhin größer als das Angebot. Es wird immer wieder deutlich, dass die Lage bei Anlageimmobilien wesentlich wichtiger ist, als der Zustand, der Grundriss oder die Ausstattung einer Immobilie, denn diese Faktoren können mit der Zeit modernisiert oder geändert werden, die Lage jedoch nicht. Ausländische Investoren spielen eine wichtige Rolle, jedoch zeigen auch deutsche Investoren, die über ausreichend Eigenmittel verfügen, starkes Interesse am Kölner Markt. Neben den laufenden Projektentwicklungen in der Innenstadt, werden in den nächsten Jahren zahlreiche Flächen saniert und neu entstehen. Das insgesamt knappe Angebot an Wohnimmobilien hebt das Mietniveau an und untermauert dadurch die Stabilität. Angesichts der guten Mietpreisentwicklung werden oftmals Spitzenpreise akzeptiert, dabei wird auch großes Augenmerk auf Qualität und Wertstabilität bzw. Wertsteigerungspotenzial gerichtet. Eine sehr hohe Nachfrage besteht derzeit nach Objekten in guten Lagen,die Modernisierungsbedarf und Mietsteigerungspotenzial aufweisen. Wer jetzt sein Mehrfamilienhaus bzw. oder Wohn- und Geschäftshaus verkaufen möchte, kann auf hohe Verkaufserlöse hoffen. Die hohe Nachfrage und das ihr gegenüberstehende geringe Angebot von solchen Immobilien führt nicht selten zu einem Konkurrenzkampf der Investoren. Es werden meist hohe Preise in kurzen Vermarktungsprozessen erzielt.

Wohnungen und Häuser zur Miete

Die Nachfrage nach Mietwohnungen und Häusern zur Miete ist vor allem in den beliebten Kölner Stadtteilen weiterhin sehr hoch. Viele junge Menschen sowie Familien, die es aufgrund beruflichen Gründen nach Köln zieht, suchen vor allem helle, großzügige und familiengerechte Wohnungen und Häuser. Seitdem in den letzten Jahren die Mieten in Köln angestiegen sind halten sie sich, ohne bedeutende Schwankungen, auf einem hohen Niveau. Der enormen Nachfrage steht auch bei Mietimmobilien wieder nur eine recht geringes Angebot gegenüber. In den begehrten Lagen Kölns lassen sich leicht hohe Mietpreise erzielen, denn die Nachfrage übersteigt auch hier das Angebot bei weitem. Aber auch die Ausstattung, sowie das Alter eines Objektes und seine Energieeffizienz sind für die Höhe des Quadratmeterpreises verantwortlich. Wir stellen fest, dass alle Stadtteile Kölns vom Wachstum der Stadt profitieren und aufgrund des mangelnden Angebotes, in den beliebtesten Stadtteilen Kölns, auf die anderen Stadtteile ausweichen. Stabile Mieten sind auch in diesen Stadtteilen zu verzeichnen.